Parodontitis frühzeitig stoppen

Die durch Bakterien verursachte Entzündung der Zahnfleischtaschen zerstört den Kieferknochen

Warum geht eigentlich niemand wegen Zahnfleischbluten zum Zahnarzt?

Nasenbluten, Darmbluten… All das bereitet den Menschen Sorgen, weil es Anzeichen für eine schwere Erkrankung sein könnten. Beim Zahnfleisch dagegen haben viele nur die alte Werbung im Hinterkopf, bei dem der Biss in einem Apfel eine blutige Stelle bleibt und die immer wieder suggeriert, der Betroffene müsse nur die Zahnpasta wechseln. „Und schon ist alles wieder gut.“… Das ist aber leider nicht so.

Fast 2/3 aller Patienten im mittleren bis höheren Alter sind von Parodontitis (Parodontose) betroffen, einer von Bakterien verursachten Entzündung des Zahnfleisches. Das Hinterhältige: Die Patienten merken ganz lange nichts. Sie haben keine Schmerzen, man sieht nichts – höchstens mal ein bisschen Zahnfleischbluten.

Unbemerkt bildet sich ganz allmählich der Kieferknochen um die Zähne zurück. Das sieht man dann an einem Zahnfleischrückgang und kann langfristig zu einem Ausfallen der Zähne führen. Und das ist noch nicht alles. Wer ständig Entzündungen im Körper hat, läuft Gefahr, dass sich diese auch auf andere Teile des Körpers auswirkt und dort weitere Krankheiten auslöst. Ein Horrorszenario, das sich bei frühzeitigem gegensteuern leicht vermeiden ließe.

Der ideale Weg: Mit einer guten Mundhygiene kann den Bakterien von Vornherein das Handwerk gelegt werden. Das bedeutet nicht nur gründliches Putzen mit der Bürste, sondern vor allem die Reinigung der Zahnzwischenräume mit Zahnseide der Zahnzwischenbürsten. Regelmäßige professionelle Zahnreinigung in der Zahnarztpraxis komplettieren die Maßnahmen zur Vorbeugung. Hier werden insbesondere die Regionen von der Prophylaxeassistentin gereinigt, wo man selber nicht hinkommt. Ist die Entzündung schon vorhanden – was meist erst dem Zahnarzt auffällt-, dann gibt es Therapien, die weder schmerzhaft noch langwierig sind.

Zunächst müssen die Bakterien aus den Zahnfleischtaschen entfernt werden

Das geht heute sehr schonend und effektiv mit einer Laserbehandlung. Im zweiten Schritt ist wieder der Patient gefragt: Seine Aufgabe ist es, eine Neubesiedlung seiner Zähne zu verhindern. Somit ist die eigentliche Entzündung die Zahnfleischtasche.

Bei Fragen können Sie uns jederzeit über das Kontaktformular erreichen

2018-04-12T12:16:43+00:00 9. April 2018|Allgemein|